False Friends – die lustigsten Sprachirrtümer im Englischen!

Englisch und Deutsch sind zwar zwei grundverschiedene Sprachen, aber haben auch recht viele Gemeinsamkeiten auf den zweiten Blick. Nicht nur wir im deutschen nutzen viele Anglizismen, auch in der englischen Sprache gibt es viele deutsche Wörter, die im täglichen Sprachgebrauch vorkommen. Zu diesen gehört zum Beispiel “Rucksack”, “Pretzel” und auch der etwas abgeänderte “Kindergarden”. 

Es gibt jedoch auch einige Wörter, die in beiden Sprachen verwendet werden aber komplett verschiedene Bedeutungen haben! Diese Wörter werden “False Friends” genannt, also Falsche Freunde – denn man denkt vielleicht man kann sie verwenden weil man sie ja schon kennt, aber dann führen sie einen doch in große und kleine Fettnäpfchen! Als obacht vor False Friends. Hier möchte ich euch die lustigsten falschen Freunde im Englischen zeigen, damit ihr sie in Zukunft vermeiden könnt!

Unternehmer 

Unternehmer – ganz einfach auf Englisch oder? Da gibt es doch schon dieses Wort “Undertaker”, das ganz einfach übersetzt wurde und voilá, da haben wir unseren Unternehmer. Leider ist es nicht ganz so einfach, denn der Undertaker hat nichts mit Unternehmern zu tun, sondern wenn überhaupt mit schon gestorbenen – der Undertakes arbeitet nämlich als Bestatter!

Public viewing 

Um gleich mal bei diesem etwas makaberen Thema zu bleiben, folgt gleich der nächste Falsche Freund. Bei uns in Deutschland macht man bei der Fußball WM oder EM gerne mal public viewing. Wenn ihr zu der Zeit in einem englischsprachigen Land unterwegs seid, solltet ihr aber besser nicht nach einem public viewing fragen. Dann würdet ihr nämlich etwas schräg angeschaut werden und im schlimmsten Fall zu einer Leichenaufbahrung geführt werden! Auf Englisch wäre unser public viewing ein public screening! 

Pickel

“I have a big pickel on my face!” Klingt doch logisch oder? Damit meint man das große rote Ding das einem da mitten auf der Stirn sitzt. Wenn ein Engländer diesen Satz hören würde, würde er jedoch annehmen, dass du eine Essiggurke im Gesicht hättest und dich vielleicht etwas eklig finden. “Pickle” auf Englisch ist die Essiggurke, der Pickel ist der “pimple”. 

Gift 

Bei uns hat das Gift immer eine bedrohliche Konnotation, schließlich kann man ernsthaft krank werden wenn etwas giftig ist oder sogar sterben. Umso verwunderter würde man dann schauen, wenn ein englischsprachiger Mensch einem zu einem Treffen sagen würde: “I have a gift for you”. Aber keine Sorge, der Gegenüber will dich nicht vergiften, sondern dir ein Geschenk geben! “Gift” auf Englisch bedeutet Geschenk, wohingegen das englische Wort für unser Gift “poison” wäre. 

Billionen

Zugegeben, wahrscheinlich reden die wenigsten von uns in ihrem Alltag über Milliarden- oder gar Billionenbeträge! Sollte es aber doch einmal dazu kommen, dass ihr ein Gespräch über solche Summen führt, müsst ihr genau aufpassen. Denn eine Milliarde auf Englisch heißt “billion”, und somit ist unsere Billionen auf Englisch die “trillion”. Das kann schon mal einen Fehler von drei Nullen verursachen, daher Augen auf bei den Verhandlungen in solchen schwindelerregenden Höhen!

See

Ihr seid endlich im wohlverdienten Urlaub, vielleicht in Italien am Gardasee! Allerdings wisst ihr noch nicht genau wo dieser See sich befindet, und so fragt ihr auf Englisch in der Touristenauskunft nach: “Excuse me, where is the see?” Schließlich habt ihr schon oft das Wort “See” auf Englisch gehört, da liegt es doch nahe, dass es dasselbe bedeutet wie auf Deutsch. Leider nein! “See” in der deutschen Schreibweise bedeutet sehen, aber leider ist auch “sea” nicht der See sondern das Meer! Was für eine Verwirrung! Wenn ihr aber dann doch endlich den See sehen wollt, müsst ihr fragen: “Where is the lake?” 

Chef 

“Excuse me, can I please see your chef?” Das könnte eine legitime Frage sein, wenn ihr in ein Unternehmen kommt, um den Chef zu sehen. Allerdings wird die Person, der diese Frage gestellt wird, wahrscheinlich mit etwas Unverständnis in die Kantine gehen, um den Koch zu holen. Und dann ist die Verwirrung groß auf beiden Seiten! “Chef” auf Englisch ist leider nicht der deutsche Chef, sondern der Koch! Wenn ihr den Chef sehen wollt, müsst ihr nach dem “boss” fragen.

Become 

Klassische Situation: Eine Gruppe Deutscher sitzt in Amerika in einem Restaurant und als es ans Bestellen geht, sagt einer: “Hello, I would like to become a burger”. Klingt doch gut, der gute Herr möchte einen Burger bestellen. Der amerikanische Kellner jedoch wird denken, die Liebe zu Burgern dieses Herrn geht soweit, dass er sich in einen Burger verwandeln möchte! “Become” bedeutet etwas werden, wenn ihr etwas im Restaurant bekommen wollt ist “to get” das richtige Verb. 

Wie ihr seht, können manche falsche Freunde zu witzigen Situationen im Ausland führen! Diese sind immer lustig für Anekdoten, aber in dem Moment kann es auch mal ganz schön peinlich werden, daher: Augen auf bei falschen Freunden im Englischen!

Veröffentlicht am
Kategorisiert in News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.